Das Schwermetall Quecksilber

Ursachen einer Quecksilberbelastung

Eine Quecksilberbelastung kann verschiedene Ursachen haben. Es kann durch verschiedene Quellen in unseren Organismus geraten.

Über unterschiedliche Industriezweige gelangt es in die Umwelt und lagert sich im Boden und Wasser ab. Dort wir es teilweise in Methylquecksilber umgewandelt, welches sich im großen Umfang in Meerestieren anreichert. Daher zählen Lebensmittel unter anderem zu den Hauptkontaminanten und Ursachen einer Quecksilberbelastung. Auch durch Gebrauchsgegenstände, wie Energiesparlampen, bei deren Bruch Quecksilber als Dampf über die Lunge resorbiert wird, kann es zu gesundheitlichen Schäden kommen.

Das in der Zahnmedizin eingesetzte Amalgam wird als weitere Ursache chronischer Quecksilbervergiftungen kontrovers diskutiert. Auch Impfstoffe beinhalteten in der Vergangenheit zum Teil hohe Konzentrationen von Quecksilberverbindungen.

Symptome einer Quecksilberbelastung

Bei einer chronischen Vergiftung wird Quecksilber im Organismus eingelagert. Erhöhte Konzentrationen sind dann im Gebiss (Kiefer, Wurzel, Zähne) in der Milz, den Nieren, dem Rückenmark und dem Gehirn sowie in den Nervenbahnen abgelagert und werden nur langsam über die Nieren ausgeschieden. 

Symptome einer chronischen Quecksilbervergiftung:[1]

  • Effekte auf das Gesamtsystem:

    • chronische Kopfschmerzen
    • Allergien
    • anormale Körpertemperatur
    • chronisches Nierenleiden
    • allgemeine Müdigkeit

  • Kopf, Hals, Rachenbereich:

    • Zahnfleischbluten, Zahnverlust, erhöhter Speichelfluss, 
    • Metallgeschmack, Schleimhautentzündungen, Geschwüre
    • Schwindelanfälle, Sprach-, Seh-, Gehörstörungen

  • Magen-Darm-Trakt:

    • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
    • Bauchkrämpfe, Kolitis
    • gastrointestinale Beschwerden
    • chronischer Durchfall, Verstopfung

  • Herz- und Gefäßstörungen:

    • anormaler Herzrhythmus
    • anormaler Blutdruck

  • Immunsystem:

    • autoimmune Störungen
    • wiederholte Infektionen

  • Später können Anzeichen der Schädigung des Nervensystems auftreten:

    • Nervosität, Erregungs- und Angstzustände
    • Ruhelosigkeit, Stimmungsschwankungen
    • Taubheit/Kribbeln in Gliedmaßen

Tipp

Fragen Sie bei dieser Symptomatik Ihren Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker nach Möglichkeiten einer Untersuchung der Quecksilberkonzentrationswerte in Ihrem Blut und ob evtl. erhöhte Werte, einer der Ursachen Ihrer Beschwerden sein kann. Sollte dies der Fall sein, besprechen Sie bitte geeignete Maßnahmen zur Bindung und Ausleitung von Quecksilberkonzentrationen im Zuge einer Körperentgiftung. 

Quellen:

[1] Fichtel, Michael:Symptome der chronischen Quecksilbervergiftung, [URL:http://www.praxis-fichtel.de/Symptome-der-chronischen-Quecksilber-Vergiftung.23.0.html] (17.03.2015).

Quecksilber in Energiesparlampen
Quecksilber in Energiesparlampen

FROXIMUN® Logo

FROXIMUN AG, 38838 Schlanstedt, Germany
Tel. +49 39401 632-0
Fax +49 39401 632-199
eMail: INFO@FROXIMUN.DE

Copyright © 2015 FROXIMUN AG
All rights reserved. Impressum