News-Detailansicht

Zeolith Stammtisch ins Leben gerufen

Zeolith Stammtisch

Zeolith Stammtisch

Am Donnerstag, den 14.07.2016 trafen sich interessierte Mediziner zum Erfahrungsaustausch in Berlin. Dicht gedrängt im kleinen, aber gemütlichen Arbeitszimmer von Prof. Dr. Karl Hecht wurden über mehrere Stunden Fragen und Antworten gewälzt. Nur selten bestand bisher die Möglichkeit ein so geballtes Wissen von Fachexperten Hautnah erleben zu können. Der Raum war voller Energie und die überwältigende Fachkompetenz der einzelnen Anwesenden erzeugte ein Gefühl des gegenseitigen Vertrauens und motivierten ehrlichen Handelns. 

Zeolith in seiner Verbindungsvielfallt sorgte für regen Gedankenaustausch und brachte, die eigentlich gestandenen Wissenschaftler, ins euphorische Schwärmen. Der Austausch von therapeutischen Erfolgen zum Nutzen des Patienten stand dabei stets an erster Stelle. 

Doch mussten Antworten und Erklärungen her. MANC der Grundstoff verschiedenster natürlicher Medizinprodukte stand oft im Mittelpunkt der fachlichen Diskussion. Das „Wie und Warum“ etwas funktioniert und wie die gewonnenen Erkenntnisse in logische, physikalische sowie chemische Funktionsmuster eingeordnet werden können, beschäftigte die anwesenden Fachexperten sehr.

„Ein Geschenk der Natur“, so Prof. Dr. Hecht, sei dieses Zeolith, bestehend aus einem wertvollen Alumusilikat. Der hohe Anteil von Siliziumdioxid als energetisches Element beeindruckte ihn seit Jahren auf besondere Weise und lässt seinen Forscherdrang auch mit 92 Jahren nicht abklingen. 

Alumosilikate oder auch Aluminosilikate sind die Sammelbezeichnungen für Minerale und chemische Verbindungen aus der Gruppe der Silikate, die sich aus den Grundbausteinen SiO4-Tetraeder und AlO4-Tetraeder aufbauen.

An Hand eines kurzen Funktionsexperimentes mit einer sogenannten Lichtmühle, erläuterte Hecht die Fähigkeit molekularer Bewegungen und vergleicht dies mit der Fähigkeit von MANC Infrarotlicht absorbieren bzw. reflektieren zu können.

Er versuchte damit den Anwesenden zu vermitteln, warum das Auftragen von Zeolith-Suspensionen auf erkrankte Körperstellen eine so zusätzliche angenehme und heilende Wirkung haben könnte.   Auch darüber wurde wissenschaftlich argumentiert und es wird nur eine Frage der Zeit sein, diesen Mechanismus besser verstehen zu können.

Der Beschluss, sich in Kürze wieder zu treffen, stand außer Frage und so wurde kurzerhand der Stammtisch „Zeolithwissenschaft“ ins Leben gerufen. Seine Gründungsväter bestehend aus Prof. Dr. Hecht, Dr. Erwin Walraph, Dr. Uwe Heuck, Dr. Wolfgang Kufahl sowie Thomas Görner, MANC Forschungsleiter und Verfasser dieses kurzen Artikels, sehen darin nicht nur die Berufung praxisorientiertes Wissen zu dokumentieren, sondern zum Nutzen der Menschheit dies auch aufbereitet zu veröffentlichen. Interessierte zukünftige Stammtischmitglieder, die eine ähnliche oder gleiche Interessenlage bzgl. der Zeolith-Forschung haben, sind herzlich willkommen.

FROXIMUN® Logo

FROXIMUN AG, 38838 Schlanstedt, Germany
Tel. +49 39401 632-0
Fax +49 39401 632-199
eMail: INFO@FROXIMUN.DE

Copyright © 2015 FROXIMUN AG
All rights reserved. Impressum