Menü
Lange gesund Leben.
Schlanstedt, 2018-12-18

Die FROXIMUN AG erweitert ihre Produktionskapazitäten um einen GMP zertifizierten Reinraumbereich


von: Thomas Görner


Im 4. Quartal 2019 wird ein neuer Produktionsbereich auf dem Gelände der FROXIMUN AG in Schlanstedt/ Germany übergeben werden. Auf ca. 400 m² entstehen derzeit Reinräume, die ab dem 4. Quartal 2019 GMP zertifiziert werden sollen.

Auf Grund der erweiterten Produktspezialisierung innerhalb der FROXIMUN AG, auf die Erforschung und Herstellung von natürlichen, mineralischen Wirkstoffen auf Zeolithbasis (MANC), bildet diese Maßnahme ein-en weiteren Baustein zur Standortsicherung.

Finanzmittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) der gewerblichen Wirtschaft sowie Mittel im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe “Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) fördern in Teilen dieses Projekt. Europa investiert damit nicht nur in die Zukunft Sachsen-Anhalts, sondern vor allen Dingen in die regionalen Arbeitsplätze der Menschen vor Ort.     

Dieses Vorhaben ist bereits das zweite Projekt mit öffentlicher Finanzierungsförderung durch die Investitionsbank Sachsen-Anhalts und den damit verbundenen Europäischen Gemeinschaftsaufgaben.  

Im Rahmen des bereits erfolgreich durchgeführten WTT-Projekts erfolgte ein Wissens- und Technologietransfer durch das Fraunhofer Institut, was die Entwicklung einer besonderen innovativen Zahncreme auf MANC Basis ermöglichte.

Blick in die Zukunft

Zwei weitere EFRE/GRW Projekte für den Zeitraum 2019-2020 beschäftigt bereits die F&E Abteilung der FROXIMUN AG. Auf Grund der erfolgreichen Zusammenarbeit mit der Investitionsbank ist geplant, ein neues WWT Projekt (Dentalbereich), im Januar 2019 zu beantragen.

Ebenfalls 2019 und zwar im 3. Quartal soll ein größeres Projekt mit Landesbeteiligung (Universitäten Sachsen-Anhalts) und speziellen Technologieunternehmen vorgestellt werden. Dabei geht es dann um die Entwicklung einer speziellen Produktionstechnologie bzgl. der Aufarbeitung von Natur-Zeolith-Klinoptilolith.     

Schaubilder Fa. Clean-tek Reinraumtechnik GmbH& Co KG



Im 4. Quartal 2019 wird ein neuer Produktionsbereich auf dem Gelände der FROXIMUN AG in Schlanstedt/ Germany übergeben werden. Auf ca. 400 m² entstehen derzeit Reinräume, die ab dem 4. Quartal 2019 GMP zertifiziert werden sollen.

Auf Grund der erweiterten Produktspezialisierung innerhalb der FROXIMUN AG, auf die Erforschung und Herstellung von natürlichen, mineralischen Wirkstoffen auf Zeolithbasis (MANC), bildet diese Maßnahme ein-en weiteren Baustein zur Standortsicherung.

Finanzmittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) der gewerblichen Wirtschaft sowie Mittel im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe “Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) fördern in Teilen dieses Projekt. Europa investiert damit nicht nur in die Zukunft Sachsen-Anhalts, sondern vor allen Dingen in die regionalen Arbeitsplätze der Menschen vor Ort.     

Dieses Vorhaben ist bereits das zweite Projekt mit öffentlicher Finanzierungsförderung durch die Investitionsbank Sachsen-Anhalts und den damit verbundenen Europäischen Gemeinschaftsaufgaben.  

Im Rahmen des bereits erfolgreich durchgeführten WTT-Projekts erfolgte ein Wissens- und Technologietransfer durch das Fraunhofer Institut, was die Entwicklung einer besonderen innovativen Zahncreme auf MANC Basis ermöglichte.

Blick in die Zukunft

Zwei weitere EFRE/GRW Projekte für den Zeitraum 2019-2020 beschäftigt bereits die F&E Abteilung der FROXIMUN AG. Auf Grund der erfolgreichen Zusammenarbeit mit der Investitionsbank ist geplant, ein neues WWT Projekt (Dentalbereich), im Januar 2019 zu beantragen.

Ebenfalls 2019 und zwar im 3. Quartal soll ein größeres Projekt mit Landesbeteiligung (Universitäten Sachsen-Anhalts) und speziellen Technologieunternehmen vorgestellt werden. Dabei geht es dann um die Entwicklung einer speziellen Produktionstechnologie bzgl. der Aufarbeitung von Natur-Zeolith-Klinoptilolith.     

Schaubilder Fa. Clean-tek Reinraumtechnik GmbH& Co KG